Metal-Musik — sehr hart, aber sehr herzlich

In den Anfängen verpönt und heutzutage von Jung und Alt gleichermaßen gefragt — das ist Heavy Metal. Schon die Kleinsten eifern ihren Eltern nach und möchten die Kleidung mit Bildern Ihrer Lieblingsband, die sie im Kids brand store kaufen, stolz zeigen. Deep Purple, Led Zeppelin und Black Sabbath wird nachgesagt, dass sie die Metal-Musik in der Musik-Branche salonfähig gemacht haben. Heavy Metal ist um 1970 in England als die härtere Variante der damaligen Hardrock-Musik entstanden. Noch heute ist man sich nicht einig, welche Bands dem Hardrock oder dem Heavy Metal zugeordnet werden. So werden beispielsweise AC/DC oder die Scorpions einerseits als Hardrock-Band und andererseits in das Heavy Metal-Band bezeichnet. Beim Motörhead-Konzert, das ebenfalls dem Heavy Metal zugeordnet wurde, begrüßte Lemmy seine Fans mit „Wir sind Motörhead, und wir spielen Rock’n’Roll“. Ob nun Heavy Metal oder Rock’n’Roll — Hauptsache, es gibt ihn und er gefällt.

Faszination Heavy Metal

Heavy Metal gehört zu den Musikstilen, die vielleicht nicht immer Hochkonjunktur hatten, jedoch nie an Power verloren haben. Diese Musikrichtung ist der Erfinder verzerrter E-Gitarren mit harten Power-Riffs, die bis zur Meisterschaft entwickelt wurden. Exzellente Musiker wie Eddie Van Halen, Jimmy Page, Slash oder die junge Orianthi Panagaris kreieren Emotionen, die Fans einen Schauer über den Rücken jagen und Gänsehaut verursachen.

Das Genre hat nicht nur fantastische E-Gitarristen hervorgebracht, sondern auch Lead-Sänger wie Bruce Dickinson, Tom Araya, Phil Anselmo oder Dio haben einen bleibenden Fußabdruck in der Metal-Szene hinterlassen. Ebenso wie Ausnahme-Drummer Nicko McBrain, Vinnie Paul oder Lars Ulrich, die mit ihren Solo-Aktionen Massen zum Toben bringen.

Noch heute sind die „alten Bands“ wie Iron Maiden, AC/DC, Scorpions oder Judas Priest mit noch der gleichen Power wie damals unterwegs, denn sie wissen, wie man große Hallen füllt. Ihre Konzerte besuchen die Fans von damals und sogar deren Nachkommen. Metal-Großereignisse wie das Wacken Open Air gehören weltweit zu den gut besuchten Events.

Die bekanntesten Sub-Genres

Neben dem sogenannten Ur-Heavy Metal entstanden etwa ab Mitte der 80er und in den 90ern verschiedene Sub-Genres. Dabei entstand Speed Metal mit Bands wie Motörhead oder der deutschen Band Helloween, die kennzeichnend für ihr hohes Tempo waren. Die Band Metallica wurde zeitweise dem Trash-Metal zugesprochen, wobei die beiden Stilrichtungen kaum auseinanderzuhalten sind. Die Stilrichtungen Black Metal, Dark Metal und Death Metal mit Bands wie Morbid Angel dominieren tiefe Bässe und ein gutturaler schwermütiger Gesang. Die Death Metal- und Black Metal-Szene dominierte vorwiegend in den skandinavischen Ländern. Daneben gibt es noch weitere Variationen, die aber den Glanz des Ur-Metals nicht toppen konnten.

Heavy Metal und Klassik — eine gelungene Fusion

Die Kombination der deutsche Vorzeigeband Scorpions mit den Berliner Philharmonikern sorgte anlässlich der Expo 2000 in Hannover für Furore. Ebenso brachten Metallica und das San Francisco Symphony Orchester zwei unterschiedliche Musikgeschmäcker unter einen Hut. Das gleiche schafften Paradise Lost mit der Staatsoper Plovdiv unter Leitung des viel gerühmten Dirigent Levon Manukyan. Diese Kombinationen haben sich als Erfolgskonzepte entpuppt und beide Genres haben einen Nutzen aus der Ausdrucksform des anderen gezogen. Dies konnte durch beiderseitigen Respekt für Tonkunst des jeweils Anderen erreicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.